1. Quartal ’22: Parksünder & News

Ich weiß. Eigentlich sollte auf diesem Blog viel mehr über Projekte, Umbauten und Events berichtet werden, als über dämliche Parksünder und unfähige Falschparkerinnen. Aber irgendwie schaffen es diese impertinenten Gestalten immer wieder, sich in den Vordergrund zu drängen. Natürlich dachte ich auch schon über die Sinnhaftigkeit der Dokumentation dieses tagtäglichen Wahnsinns auf den Straßen und Radwegen nach. Immerhin scheinen Egoismus, Rücksichtslosigkeit und Dummheit auch durch den altgedienten Pranger nicht so einfach zu kurieren zu sein. Deshalb habe ich beschlossen, die Untaten dieser ganzen benzinversifften Vögel erst einmal aufs Quartal zu bündeln.

Aber hey, es gibt manchmal sogar Hoffnungsschimmer am grauen Himmel der blechgewordenen Idiotie. Inzwischen scheint auch die Polizei bemerkt zu haben, dass diese ganzen Nur-mal-schnells ein ernstes Problem darstellen:

Parksünder
Hier gehts zum Post auf Facebook: Link.

Chapeau und weiter so, kann ich da nur sagen. Natürlich dauerte es nicht lange, bis sich in der Kommentarspalte die ersten objektophilen Autofetischisten in den üblichen schnöden Relativierungsarien erbrachen. „Aber die Radfahrer… Aber die anderen… Die armen Autofahrer… Mimimimimi…“. Wie das Fett aus einer aufgeplatzten Bratwurst spritzt einem die schale Weinerlichkeit aus der Mattscheibe entgegen.

Auch ein Grund, warum ich keine Diskussionen mehr auf Plattformen wie Facebook führe: dort hat man es überwiegend mit einfältigen Kaspern zu tun, die zwar nicht in der Lage sind, die Tragweite ihres eigenen Handelns zu erfassen, dafür aber reflexartig losgeifern, sobald das fahrlässige und asoziale Verhalten ihrer Gesinnungsgenossen öffentlich Kritik erfährt. Selbstreflexion und bedeutende persönliche Eigenschaften sind eben nicht jedermann (oder jederfrau) gegeben.

Gleichwohl dienen sie als exemplarisches Mahnmal dafür, was mit dem Verstand passiert, wenn man an der Zapfsäule regelmäßig zu viele Benzindämpfe inhaliert. Da kann man das vor Wut zitternde Hacken in die virtuelle Tastatur des iPhones gerne mal als kognitive Höchstleistung bezeichnen; jeder nach seinem Niveau eben. Aber nun möchte ich unseren geschätzten Leserinnen und Lesern einige solcher Exemplare in Aktion nicht länger vorenthalten. Um es nicht komplett ausufern zu lassen, habe ich mir an dieser Stelle die ganzen Postler, Lieferdienste und Bierfahrer mal erspart. Viel Spaß mit Rosenheims Hall of Shame!

Dumm parken? Kein Problem! Wählt euren Favoriten!

View Results

Loading ... Loading ...

Weiter ist zu verkünden, dass die Critical Mass in Rosenheim aktuell wieder an jedem letzten Freitag im Monat stattfindet!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.